URL: www.caritas-frankfurt.de/pressemitteilungen/den-armen-eine-stimme-geben/1138550/
Stand: 03.11.2016

News

Sozialberichterstattung

Den Armen eine Stimme geben

Sucht_Haft09

Hessens Sozialminister Stefan Grüttner hat am vergangen Montag den zweiten Sozialbericht des Landes vorgestellt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der 326 Seiten starke Bericht mit dem Schwerpunkt Kinderarmut ein großer Fortschritt, der sich bereits äußerlich in einer Reduzierung um 185 Seiten zeigt. Noch erfreulicher ist die inhaltliche Entwicklung. Machte der erste Bericht durch seine unkommentierten Zahlenfriedhöfe Schlagzeilen, setzt die aktuelle Ausgabe auf Klasse statt Masse, steigt in die Ursachenforschung ein, entwickelt Handlungskonzepte und empfiehlt konkrete Maßnahmen.

Neu ist auch der Berichtsteil des Beirats. Einer der drei Beiträge stammt aus der gemeinsamen Feder der katholischen und evangelischen Kirche, der Liga der Freien Wohlfahrtspflege, des DGB, des VdK sowie der Ausländerbeiräte in Hessen (S. 260-274). Alleinerziehende, Rentner in Altersarmut, Langzeitarbeitslose, Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund - Gruppen, die besonders von Armut und Ausgrenzung betroffen sind - werden gehört und kommen zu Wort. 

Dass diese Sicht der Betroffenen unerlässlich ist, zeigt auch die neue Publikation des Diözesancaritasverbandes "Den Armen eine Stimme geben". Sie schildert die Probleme aus deren Perspektive und stellt Lösungsansätze aus der Praxis der Fachleute der Caritas im Bistum Limburg vor - so auch mit Beispielen aus dem Caritasverband Frankfurt. Nach Meinung der Caritas muss sie Sicht der Betroffenen künftig ihren festen Platz in der Landessozialberichterstattung bekommen.