URL: www.caritas-frankfurt.de/pressemitteilungen/caritas-forum-armer-anfang-ist-schwer/1106659/
Stand: 03.11.2016

News

Kinderarmut im Alltag

Caritas-Forum: Armer Anfang ist schwer

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Diözesancaritasverband Limburg in Kooperation mit dem Caritasverband Frankfurt Einen Fachvortrag hielt Prof. Dr. Sabine Andresen, Goethe-Universität Frankfurt. Weitere Impulse wurden durch Experten aus der Praxis gesetzt.

20171023_CaritasForum_Frankfurt (1)

In den Einrichtungen der Caritas begegnet man täglich Menschen, die von Armut betroffen sind. Darunter Kinder, denen die Teilhabe an Bildung und Wohlstand versagt bleibt, und die bereits früh in ihrem Leben stigmatisiert und ausgegrenzt werden. Über 15 Prozent der Bevölkerung in Deutschland - das sind mehr als zwölf Millionen Menschen - sind von Armut betroffen. Davon sind allein 2,5 Millionen Kinder. Das sind die Ergebnisse des Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung. Der 2. Hessische Landessozialbericht, der im Herbst 2017 veröffentlicht werden soll, wird in seinem Vertiefungskapitel die Lebenslagen armer Kinder thematisieren. "Der zweite hessische Landessozialbericht erscheint Ende November und es gibt keine Entwarnung zum Thema Kinderarmut in Hessen", machte Gaby Hagmans, Direktorin des Caritasverbands Frankfurt e. V., gleich zu Beginn des Caritas-Forums deutlich. Laut aktueller Bertelsmann-Studie zum Thema Armutsmuster in Kindheit und Jugend, leben 21 Prozent der Kinder in Deutschland in Haushalten mit prekären Einkommenslagen oder sogar völlig ungesichert. "Wir brauchen eine Politik, die Maßnahmen ergreift", so Hagmans.

20171023_CaritasForum_Frankfurt (2)Prof. Dr. Sabine Andresen hofft auf kritische Diskussionen und politisch stärkere Einflussnahme.Caritasverband Frankfurt e. V.

Auch Prof. Dr. Sabine Andresen, Professorin für Sozialpädagogik und Familienforschung an der Goethe-Universität Frankfurt mit Schwerpunkt Forschung zu Kinder- und Familienarmut, hofft auf kritische Diskussionen und politisch stärkere Einflussnahme als Reaktion auf das Erscheinen des Landessozialberichts im November, in dessen Beirat sie Mitglied ist. Zahlen durften noch keine genannt werden, aber in Hessen sei Kinderarmut eine sehr relevante Diskussion. "Die Herausforderung muss sein, Eltern- und Kinderrechte gleicher Maßen in den Fokus zu nehmen. Meistens fehlt die Perspektive der Kinder selbst."

Nach weiteren Impulsen von Experten aus der Praxis, wie sich Kinderarmut im Alltag darstellt, brachte auch Dr. Hejo Manderscheid, Direktor des Caritasverbands für die Diözese Limburg e. V., seine Empörung darüber zum Ausdruck, dass in einem Land mit einer so guten ökonomischen Lage wie Deutschland, ein Thema wie Kinderarmut so wenig handlungsorientiert angegangen wird. Er schloss mit dem Appell, dass Kinder eigene Subjekte sind, mit eigenem Recht, von denen aus Sozial- und Familienpolitik zu gestalten ist.

 

Download

Caritas-Forum "Armer Anfang ist schwer."