Junge Leute bis 27 Jahre

Die Ankunft erleichtern

Jugendmigrationsdienst (JMD)

Zwei junge Migrantinnen mit Kopftuch

Der Jugendmigrationsdienst berät junge Migrantinnen und Migranten im Alter zwischen 12 und 27 Jahren. Ziel ist die gesellschaftliche, schulische sowie berufliche Integration junger Migranten und Migrantinnen. Außerdem werden sie in politischen, kulturellen und anderen Lebensbereichen beteiligt und gefördert. 

Es geht um praktische Hilfen und Antworten auf folgende Fragen:

  • Spracherwerb, Deutsch lernen
  • Schule, Ausbildung, Beruf, Arbeit
  • Freizeitgestaltung
  • Ehe, Familie, Lebenspartnerschaft
  • Wohnen
  • Aufenthaltsrechtliche Themen
  • Finanzielle Probleme

Beispiele für praktische Hilfen:

  • Nachhilfe bei Schulproblemen
  • Sprach- und Kommunikationstraining
  • Hilfe bei der Anerkennung von Schulabschlüssen und Beraufsausbildungen, die im Ausland erworben wurden
  • Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Bewerbungstraining
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplatz
  • Vermittlung zu Fachdiensten wie die Schuldnerberatung und Drogenberatung
  • Hilfe bei Behördenangelegenheiten
  • Informationen zu Angeboten der Stadt Frankfurt am Main

Der Jugendmigrationsdienst ist gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

ausländisches Kind / KNA / Oppitz

Team Höchst

Sozialpädagogische Lernhilfe

Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten: Manche Kinder brauchen einfach eine besondere sozialpädagogische Betreuung und Förderung, am besten zu zweit und/oder in Kleingruppen. Es geht darum, Lernhemmnisse abzubauen und Interesse am selbstständigen Lernen zu entwickeln. mehr

ausländisches Kind / KNA / Oppitz

Mentorenprojekt "FiL"

Fluchterfahrene Kinder begleiten

Im vergangenen Jahr kamen Hunderte von Kindern mit Fluchterfahrung nach Frankfurt am Main. Sie versuchen sich nun in den Alltag einzugewöhnen, so wie auch ihre Eltern. Doch Kinder sind immer etwas Besonderes: sie sehen die Welt mit ihren Augen und haben eigene Bedürfnisse. mehr