Aktuelles und Angebote
Kampagne 2017

"Zusammen sind wir Heimat"
Wie entsteht eigentlich Heimat? Wird Heimat wirklich weniger, wenn man sie teilt?Chancengerechtigkeit und Zusammenhalt aller Generationen sichern.

Kampagnenmotiv 2017 - Motiv Lehre

Zur Kampagnenseite

Caritas-Seniorenreisen 2017

Reisen und Gesundheit: Katalog für reisebegeisterte Senioren

Von reinen Erholungsreisen über Kur-Reisen, Angebote für Menschen mit kleinem Einkommen bis hin zu Komplett-Paketen für pflegende Angehörige – alle Angebote der Seniorenerholung sind im neuen 70-seitigen Katalog enthalten.

Hier finden Sie den Katalog-Download: Seniorenreisen2017_Katalog

Ein gedrucktes Exemplar können Sie telefonisch unter 069 2982-8901 bestellen. Eine persönliche Beratung ist ebenfalls telefonisch oder direkt im Caritas-Reiseladen, Buchgasse 3, möglich.

Jahresbericht 2015

Titelseite Jahresbericht 2015

Der Jahresbericht ist als Pdf eingestellt und öffnet sich mit Klick auf das Titelbild (7 MB). Er kann auch im Büro der Geschäftsführung, Telefon: 2982-182 oder per Mail unter info@caritas-frankfurt.de angefordert werden.

Den Menschen sehen

Die katholische Stadtkirche Frankfurt weitet ihr Angebot für homosexuelle Männer und Frauen aus. Erfahrene Seelsorger und Seelsorgerinnen stehen für Gespräche zur Verfügung, sie sind auch ansprechbar für Angehörige und begleiten in Lebens-, Glaubens- und Kirchenfragen.

Weitere Informationen

Christliche Patientenvorsorge

Krankheit, Schmerzen, Einsamkeit: An das Ende des Lebens denken viele Menschen mit Sorge und Unbehagen. Die Handreichung "Christliche Patientenvorsorge durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungwünsche und Patientenverfügung" will Hilfestellung geben, sich mit dem Sterben und den eigenen Wünschen im Umgang mit einer lebensbedrohlichen Krankheit auseinanderzusetzen und mit vertrauten Menschen darüber ins Gespräch zu kommen.

Christliche Patientenvorsorge zum Herunterladen (2 MB) oder zum Bestellen

Arbeitsplätze in der Pflege

 
Caritas-Angebote zum Leben im Alter

Die Pflegereform:
Die wichtigsten Neuerungen ab 01.01.2017

Für pflegende Angehörige bietet die Caritas Frankfurt den "Heißen Draht" - das Beratungstelefon für pflegende Angehörige. : Der "Heiße Draht" ist jetzt zusätzlich mittwochs in der Zeit von 17 bis 19 Uhr erreichbar. 
Dienstags von 15 bis 18 Uhr gibt es zudem Beratungen in türkischer Sprache.
Für den "Heißen Draht" werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen gesucht .

Türkçe Danýþmanlýk , Her Salý Günü, Saat: 15:00 ile 18:00 arasý

Auszug aus der Hörfunksendung hr-Info Familie und Job vom 25.01.2013 zum Thema "Pfege im Alter " (6 MB)

Haben Sie Fragen zum Wohnen im Alter, zu Hilfen im Haushalt oder zur Pflege zu Hause und im Heim? Suchen Sie Rat als pflegende Angehörige? Dann sind Sie hier richtig. Erfahrene Beraterinnen und Berater der Caritas helfen Ihnen weiter. Die Beratung ist auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten, kostenlos, schnell.

Neu gibt es das Angebot der Online-Beratung der Caritas zum "Leben im Alter", an der sich auch der Caritasverband Frankfurt beteiligt. Mehr Informationen finden Sie hier .

Direkt zur Online-Beratung gelangen Sie durch einen Klick auf folgendes Banner:

 
Tagen im Caritasverband Frankfurt

Sitzungsraum in der Geschäftsstelle des Caritasverbands Frankfurt

 
Das Sportmobil der Frankfurter Caritas

Kindertreff auf Rädern

Das Caritas-Sportmobil fährt dahin, wo Kinder sich häufig selbst überlassen sind und die Nachmittage auf der Straße verbringen.
Hier geht's' zum Bericht von Maria Wiesner:

"Du bist ein Gewinn. Eine Initiative der Deutschen Fernsehlotterie"

 
Caritas international

 
Arbeitsplätze für pädagogische Fachkräfte

Wir suchen:
Köpfe mit Herz

Kampagnenplakat  

Weitere Informationen zur unserer Kampagne .  

 
Diskrete Hilfe....
 
Mehr Platz in neuer Liegenschaft

Ökumenischer Familien-Markt hat an neuem Standort eröffnet

Eröffnung des Familien-Marktes am 21.04. (Foto Ralf Oeser)

Der ökumenische Familien-Markt ist von Bornheim nach Bergen-Enkheim umgezogen und hat am neuen Standort  seine Pforten eröffnet. Dort erwarten die Besucherinnen und Besucher eine große Verkaufsfläche, ein Café-Bistro und viele neue Ideen. .

Die neue Adresse lautet:
Ökumenischer Familien-Markt
Röntgenstraße 10
(U-Bahn 7, Haltestelle: Hessen-Center)
60388 Frankfurt
Telefon: 069 2475149-6550, E-Mail: familienmarkt@t-online.de

Der ökumenische Familien-Markt ist ein Second-Hand-Kaufhaus und bietet faire Preise für Menschen mit wenig Geld sowie Beschäftigung für Langzeitarbeitslose. Zum Einkauf berechtigt sind alle Inhaber eines Frankfurt-Passes, ALG II-Bescheides oder entsprechenden Berechtigungsscheines. Außerdem Studentinnen und Studenten mit gültigem Studentenausweis. Der Familien-Markt wird gemeinsam getragen vom Diakonischen Werk für Frankfurt am Main des Evangelischen Regionalverbandes und dem Caritasverband Frankfurt e. V.

 
Vorgespräche für neuen Kurs "Ambulantes Gruppenprogramm zum kontrollierten Trinken" (AkT) ab sofort möglich

Alkoholkonsum begrenzen mit neuem Gruppenprogramm

Ein neuer Kurs zur gesundheitsbewussten Gestaltung des eigenen Alkoholkonsums startet am 4. Mai. Das Ambulante Gruppenprogramm zum kontrollierten Trinken (AkT) des Caritasverbands Frankfurt richtet sich seit über zehn Jahren an Menschen, die ihren Alkoholkonsum begrenzen möchten – weil sie zum Beispiel mehr trinken, als sie eigentlich selbst wollen. Im Rahmen der Gesundheitsvorsorge gewähren die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten in der Regel einen Zuschuss zu den Kursgebühren.

Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Doris Fischer-Waha, AkT-Trainerin, unter der Telefonnummer 069/ 2982-462. Wichtiger Hinweis: Der Kurs ist nicht für Alkoholkranke geeignet.

Mehr Informationen

 
Nachbarschaftsinitiative überzeugt Jury mit ihrem Engagement rund um die Integration von Geflüchteten in Frankfurt

Initiative "Willkommen im Rebstock" gewinnt Senfkornpreis 2017

Die Ehrenamtlichen der Nachbarschaftsinitaitve nach der Verleihung des Senfkornpreises

Die Nachbarschaftsinitiative „Willkommen im Rebstock“ hat in diesem Jahr den Senfkornpreis gewonnen. Der Preis für beispielhaftes soziales Engagement wird seit 1986 durch die Arbeitsgemeinschaft Caritas der Gemeinde (ArGe) und den Caritasverband Frankfurt e. V. verliehen und ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Gruppe nahm ihre Auszeichnung im Rahmen eines Ehrenamtsfestes, am 1. April, in der Caritas-Zentrale von ArGe-Sprecherin Ingrid Iwanowsky und Caritasdirektorin Gaby Hagmans entgegen. 

Die Gruppe „Willkommen im Rebstock“ mit derzeit rund 30 ehrenamtlich tätigen Anwohnern wurde im Dezember 2015 gegründet und machte sich zum Ziel, die Integration von Geflüchteten in Frankfurt zu fördern. Anlass bot damals die Einrichtung einer vorübergehenden Flüchtlingsunterkunft, bestehend aus rund 50 Wohnwagen in direkter Nachbarschaft. „Unsere Motivation ist von Beginn an, die neuen Nachbarn in der Unterkunft mit den Nachbarn im Viertel zusammenzubringen“, erklärte Nicole Ludwig, Leiterin der Nachbarschaftsinitiative.

Mehr Informationen

 
Magnete und Kalender für den guten Zweck

Schüler der Liebigschule spenden 1.985,61 Euro für das Haus Thomas

Stolze Schülerinnen und Schüler mit Lehrerin Kristina Rebotock (rechts): 1.985,61 Euro konnten sie aus dem Verkauf von Magneten und Kalender an Martina Wodnar (links), Leiterin des Haus Thomas, übergeben.

Mehr als zwei Jahre haben Schülerinnen und Schüler der Liebigschule selbstgestaltete Magnete und Kalender verkauft und den Erlös von 1.985,61 Euro nun an das Haus Thomas übergeben. In der Einrichtung des Caritasverbands Frankfurt e. V. leben 27 Kinder in drei Wohngruppen. Die Wochenenden und Teile der Ferien verbringen sie bei ihren Familien. Während einer Klassenfahrt im Jahr 2014 entwickelte die heutige Klasse 8a die Idee für die Spendenaktion und gestaltete Magnete zum Thema „Es gibt nur eine Erde“. Durch den Verkauf konnten 926,68 Euro eingenommen werden. Der Initiative schloss sich im vergangenen Jahr dann auch die Klasse 6c an und gestaltete ihrerseits Kalender, die fortan zu jeder Gelegenheit verkauft wurden – so kamen zusätzlich 1.058,93 Euro zusammen. Das Geld kommt direkt den Kindern der Caritas-Einrichtung zu Gute und soll für die Gestaltung von Freizeitangeboten eingesetzt werden.

Mehr Informationen

 
Eltern- und Jugendberatung Nordweststadt der Caritas feiert Jubiläum

Über 10.000 Anmeldungen in 50 Jahren

Das Team der EB Nordweststadt mit Caritasdirektorin Gaby Hagmans und Brigitte Henzel, Leiterin des Jugend- und Sozialamtes

Kooperativ, innovativ und im Stadtteil verwurzelt – das ist die Eltern- und Jugendberatung Nordweststadt (EB) inzwischen seit 50 Jahren. Das Jubiläum wurde am 8. Februar im Rahmen eines Festaktes gefeiert. Seit Gründung der Einrichtung durch den Caritasverband Frankfurt e. V. im Jahr 1966 wurden über 10.000 Anmeldungen für Beratungen registriert.

Genau wie der damals neu entstandene Stadtteil, hat sich auch das Angebot der EB stetig weiterentwickelt. Insbesondere der Wandel in familiären Strukturen hat die Arbeit vor Ort über die Jahre hinweg geprägt. So haben seit den 1990er-Jahren die Anfragen rund um das Thema Scheidung und Trennung zugenommen. Caritasdirektorin Gaby Hagmans betonte in diesem Zusammenhang, dass es insbesondere darum gehe, Familien nachhaltige Perspektiven aufzeigen und so Notlagen vorbeugen zu können. Hierfür müsse seitens der Stadt eine solide finanzielle Basis für die EB-Arbeit geschaffen werden.

Mehr Informationen

 
Sehr große Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in der Bevölkerung

Wie Sie Flüchtlingen helfen können

Wir freuen uns sehr über Ihre große Hilfsbereitschaft, Flüchtlinge zu unterstützen. Gerne helfen wir in der aktuellen Situation, Ihre Anfragen und Hilfezusagen zu bearbeiten.
Ihre Hilfe kommt dort an, wo diese am dringendsten benötigt wird

Mit GELDSPENDEN

helfen Sie am effektivsten, da wir ohne großen Mehraufwand Unterstützung organisieren können: z.B. Deutschkurse, Hausaufgabenhilfen, Fahrkarten, Hilfe bei rechtlichen Belangen, Dolmetscher und vieles mehr.

Spendenkonto:
Caritasverband Frankfurt e. V.
Stichwort: Flüchtlingshilfe
IBAN: DE55 5502 0500 3818 0144 44
BIC: BFSWDE33MNZ

Wenn Sie mit SACHSPENDEN unterstützen möchten:

Ökumenisches Kleiderdepot für Flüchtlinge
Königsberger Straße 4 (Industriehof), 60487 Frankfurt

Seit 13.September 2016 gelten reduzierte Öffnungszeiten für die Spendenannahme im Kleiderdepot für Flüchtlinge:
Dienstag: 12 - 16 Uhr
Donnerstag:16 - 20 Uhr
Kontakt: Verena Schlossarek, Telefon: 069 2475149-6550, E-Mail: kleiderdepot@caritas-frankfurt.de

Alternativ können Kleiderspenden gerne im ökumenischen Familien-Markt Frankfurt-Bergen-Enkheim, Röntgenstraße 10, abgegeben werden. Infos unter www.familienmarkt-frankfurt.de

Was aktuell gebraucht wird:

Herbst- und Winterbekleidung, insbesondere kleine Größen.  Der Bedarf an Sommerbekleidung ist gedeckt. 

Wer spenden möchte für die Nothilfe für Flüchtlinge, kann dieses (ökumenische) Spendenkonto nutzen:
Caritasverband Frankfurt e.V., Stichwort: Kleider für Flüchtlinge
IBAN: DE30 5502 0500 3818 0111 11, BIC: BFSWDE33MNZ.

Wir freuen uns ebenfalls über Ihr EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT:

Informationen erhalten Sie bei Waltraud Knapp, Fachstelle Ehrenamt, Telefon: 069 2982-171.

Koordinator Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe, Dr. Robert Biersack, Migration Team Stadtmitte, Rüsterstraße 5, 60325 Frankfurt, Telefon: 069 170024-27, E-Mail: robert.biersack@caritas-frankfurt.de

Informationen zu Ihrem UNTERNEHMENS-ENGAGEMENT

erhalten Sie bei Michaela Jacobsohn Fundraising, Telefon: 069 2982-195

Wenn Sie WOHNRAUM zur Verfügung stellen / vermitteln können:

Cornelia Martin, Caritasverband Frankfurt, Telefon 069 2982-6361, E-Mail: cornelia.martin@caritas-frankfurt.de

Willkommen! 800.000 Flüchtlinge = 800.000 Chancen:
Nehmen wir sie wahr!
¡ https://youtu.be/TTjUsx7a-LE

 
Caritasverband und Kirchengemeinden knüpfen ein stadtweites Hilfenetz

Hilfe ganz in der Nähe 

Viele ältere, kranke und behinderte Menschen benötigen im Alltag nur ein wenig Unterstützung, damit sie möglichst lange im eigenen Zuhause bleiben zu können. Das können beispielsweise Hilfen in der Haushaltsführung, beim  Einkaufen oder bei Garten- und Reparaturarbeiten sein.

Die Hilfenetze verbinden Nachbarschaftshilfe für ältere Menschen mit einer Zuverdienstmöglichkeit für Geringverdiener und tragen dazu bei, die nachbarschaftlichen Beziehungen im Stadtteil zu verbessern.

Das Projekt "Hilfenetze" wird von evangelischen und katholischen Kirchengemeinden mit dem Caritasverband Frankfurt e. V. getragen. In ihren Stadtteilen unterstützen und begleiten die Kirchengemeinden die Hilfenetze mit großem ehrenamtlichen Engagement. In den beteiligten Kirchengemeinden sind Vermittlungsstellen eingerichtet, an die sich Hilfesuchende, Helferinnen und Helfer wenden können.

Hilfenetz-Flyer

Adressen bestehender Hilfenetze in Frankfurt

Weitere Informationen zu den Hilfenetzen


 
Broschüre zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Caritasverband Frankfurt

Ehrenamt - Einsatz, der sich lohnt

Einen Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten für ein ehrenamtliches Engagement im Caritasverband gibt eine Broschüre zum Thema. Sie richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die auf der Suche nach einer zu ihnen passenden ehrenamtlichen Aktivität sind oder sich zunächst informieren möchten.

Die Broschüre kann angefordert werden bei der Fachstelle Ehrenamt im Caritasverband, Tel. 2982-171, E-Mail: waltraud.knapp@caritas-frankfurt.de .

Broschüre zum Herunterladen (3 MB)