Gesundheitsförderung

Alkohol bewusst genießen

"Kontrolliertes Trinken"

Leben mit dem Alkohol

Vor Beginn des Einzel- oder Gruppenprogramms führen wir in Zusammenarbeit mit dem Arzt der Fachambulanz zwei bis drei Vorgespräche mit Ihnen, um zu klären, ob eine Teilnahme am Programm für Sie sinnvoll ist.

An 10 Einzel- oder Gruppenabenden sprechen wir über folgende Themen:

  • Grundinformationen über Alkohol
  • Führen eines Trinktagebuches zur Selbstbeobachtung
  • Auseinandersetzung mit der Einstellung zum eigenen Alkoholkonsum
  • Umgang mit Risikosituationen
  • Erlernen von Strategien zur Konsumbegrenzung
  • Einüben von neuen Problembewältigungsstrategien ohne Alkohol
  • Information über weitergehende an der Entwöhnung orientierten Behandlungsmöglichkeiten

Das Einzelprogramm zum kontrollierten Trinken (EkT) umfasst neben den Vorgesprächen 10 Einzelsitzungen von jeweils 50 Minuten. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten eine Arbeitsmappe mit ausführlichen Materialien.

Hinweis: Falls Sie bereits alkoholkrank sind, kommt das Programm nicht in Frage. Gern helfen wir Ihnen dabei, sich zu entwöhnen, wenn Sie es möchten. 

Fachinformation

Das Ambulante Einzel- und Gruppenprogramm zum kontrollierten Trinken wurde 1998 von Prof. Dr.Joachim Körkel, Ev. Fachhochschule Nürnberg, entwickelt und wird seitdem erfolgreich in der Beratungspraxis angewendet. Die Kurse werden von geschulten Trainern und Trainerinnen mit langjähriger Berufserfahrung in der Suchthilfe geleitet, so dass die fachliche Qualität garantiert ist. Die Arbeitsunterlagen des Gruppenprogramms werden ständig auf ihre optimale Wirksamkeit untersucht und aktualisiert.

Beratung und Behandlung

Suchthilfe

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Sie zu viel Alkohol trinken, zu häufig Medikamente einnehmen, auch ohne ärztliche Verordnung, zu oft Drogen (Cannabis, Kokain) konsumieren, zu viel Zeit verbringen mit dem Glücksspiel? Ist Ihr Verhalten am Arbeitsplatz oder in der Familie bereits aufgefallen? mehr

KNA / Oppitz

Kreuzbund e. V.

Selbsthilfegruppen

Der Kreuzbund e.V. ist als Fachverband des Deutschen Caritasverbandes die katholische Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke, Suchtgefährdete und Angehörige. Historisch bedingt, finden vorwiegend alkohol- und medikamentenabhängige Menschen Hilfe, aber auch bei anderen Suchtformen steht der Kreuzbund zur Seite. mehr

zwei junge Männer / KNA / Oppitz

Prävention

Suchtprävention in Firmen und Betrieben

Gesunde, zufriedene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind eine wichtige Ressource für ein Unternehmen. Immer mehr Betriebe sehen deshalb Gesundheitsförderung als eine zentrale Aufgabe des Personalmanagements. Suchtprävention gehört dazu. mehr

KNA / Oppitz

Hilfe in Krisen

Wohnen für suchtkranke Menschen

Suchtkranke Menschen brauchen oftmals besondere Hilfen, um sich zu organisieren oder Halt zu finden, um auf dem Weg der Abstinenz zu bleiben. Da ist das Thema Wohnen besonders wichtig. Wir helfen dabei, unabhängig und selbstständig zu bleiben und wieder Fuß zu fassen. mehr