Beratung zur Gesundheit

Körper und Geist stärken

Gesundheitsberatung und Kuren

Präventionskurse im Bereich der Entspannung (Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung) führen wir selbst in unseren Räumlichkeiten durch.

Mutter-Kind-Kuren bzw. Kurmaßnahmen für Mütter

Eine junge Frau wird von einer Mitarbeiterin der Caritas beraten

Viele Frauen sind berufstätig und tragen gleichzeitig (alleinige) Verantwortung für Kinder und Haushalt. Manche erlauben sich erst ein Engagement für die eigene Gesundheit, wenn sie schwer erkranken oder wenn die Kinder fast erwachsen oder schon aus dem Haus sind. Ein Teil der Mütter ist zusätzlich mit der Pflege eines behinderten Kindes oder betagten Familienmitgliedes belastet. Aber auch Arbeitslosigkeit mit den damit verbundenen gravierenden Belastungen kann Grund für Erschöpfung und Zusammenbruch sein.

Kurmaßnahmen für Väter und ihre Kinder

Vater sitzt mit Tochter am Tisch

Trennung, berufliche Belastung oder Krankheit der Partnerin: Es gibt viele Gründe, warum immer mehr Väter in Erziehungsverantwortung stehen. Die Anforderungen sind vielfältig und gehen häufig mit körperlichen oder psychosozialen Problemen einher. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen bieten wir seit September 2013 auch Beratung für Väter über die Möglichkeit von Kuren mit Kindern.

Darüber hinaus gibt es - wie bei den Müttern - das Angebot von Väter-Kuren ohne Kinder für Väter, die minderjährige Kinder versorgen und erziehen, die nicht älter als 17 Jahre sind. Bei den Väter-Kuren stehen vater- und männerspezifischen Gesundheitsstörungen und Problematiken im Vordergrund.

Kurmaßnahmen für Pflegende

Die Mehrheit der Pflegebedürftigen wird zu Hause gepflegt, i.d.R. von Töchtern und Söhnen. Die Kliniken des Müttergenesungswerkes (MGW) bieten jetzt spezielle Kurmaßnahmen für diese Personengruppe an. Als Betroffene wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Beratungsstelle. Wir klären mit Ihnen gemeinsam, wie die Versorgung der pflegebedürftigen Person während der Maßnahme sicher gestellt werden kann.

Und so geht's!

Sie erhalten bei uns zunächst eine ausführliche telefonische Beratung (Sprechzeiten s.o.) zu den auf dieser Seite eingestellten Antragsformularen.
Hieran schließt sich ein persönliches Gespräch in der Beratungsstelle an, das Ihnen Gelegenheit gibt, Ihre persönliche Belastungssituation ausführlich darzustellen. Entsprechende Hilfen auf allen Ebenen können Ihnen hier aufgezeigt werden.

Wir beraten Sie gezielt zu einer für Sie und ggfls. für Ihr/-e Kind/-er geeigneten Kureinrichtung.
Wir klären für Sie die freien Belegungszeiten, buchen den gewünschten Zeitraum und stellen den Antrag bei der Krankenkasse.

Sollte ein Widerspruch notwendig werden, beraten wir Sie hierzu.

Vor Antritt der Maßnahme sprechen wir alle noch offenen Fragen mit Ihnen in einem Kurvorbereitungsgespräch durch, ebenso die konkreten Abläufe in der Maßnahme.

Bei entsprechender Bedürftigkeit stellen wir finanzielle Hilfen aus Spendenmitteln bereit.

Und dann dürfen Sie sich freuen auf:

  • aktiv etwas für Ihre körperliche Gesundheit zu tun (Massagen, Bäder, Kneipp-Anwendungen,(Aqua-) Gymnastik, Nordic Walking , Klimatherapie und vieles mehr
  • Entspannungstechniken wie Yoga, Qi-Gong, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Märchenreisen usw
  • Abstand vom Alltag mit dem Wissen, dass die Kinder gut betreut sind
  • ohne Schuldgefühle an sich selber und Ihre persönlichen Bedürfnisse denken
  • Einzelgespräche mit Expertinnen und/oder Gruppengespräche führen
  • musische und kreative Angebote nutzen

Die Nachsorge

Um die in der Maßnahme erreichten Kurerfolge nachhaltig zu sichern, führen Sie im Anschluss ein Nachsorgegespräch mit uns. Gemeinsam schauen wir, wie sich die neu erworbenen Ideen in den Alltag integrieren und nachhaltig sichern lassen.

Download

Flyer Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren in Fremdsprachen

Flyer Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren

Flyer Väter-Kuren und Vater-Kind-Kuren