URL: www.caritas-frankfurt.de/aktuelles/presse/helfende-haende-gesucht-warme-schlafplaetze-in-der-kalten-jahreszeit-366171d6-3d51-48a5-b011-2da520d
Stand: 03.11.2016

Pressemitteilung

Ehrenamt

Helfende Hände gesucht: Warme Schlafplätze in der kalten Jahreszeit

20171025_CVF_Winteruebernachtung_HaraldOppitzBlick in die Winterübernachtung: Ehrenamtliche kümmern sich hier um die Begleitung der ÜbernachtungsgästeHarald Oppitz

Die kalte Jahreszeit steht kurz bevor. Damit sind auch in Frankfurt wieder viele Menschen in Wohnungsnot auf der Suche nach einem warmen und sicheren Schlafplatz. Zu den verschiedenen Angeboten in der Stadt, zählt auch die Winterübernachtung der Caritas in der Bärenstraße, die von Mitte November bis Ende März geöffnet ist. Bis zu 45 Personen finden hier jeden Abend Unterkunft. Zur Organisation und Begleitung vor Ort werden dringend weitere ehrenamtliche Helfer gesucht. Bislang kann nur die Hälfte der Nächte vollständig mit Mitarbeitern und Ehrenamtlichen abgedeckt werden.

Schlafsäcke ausgeben, Aufsicht führen, warme und kalte Getränke anbieten, Gästelisten aktualisieren und auf die Einhaltung der Hausregeln achten - das sind die wesentlichen Aufgaben der ehrenamtlichen Helfer in der Winterübernachtung des Caritasverbands im Ostend. Zusammen mit den Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sorgen sie für den reibungslosen Ablauf am Abend und in der Nacht und gewährleisten so, dass Menschen in Wohnungsnot in der kalten Jahreszeit einen warmen und sicheren Schlafplatz finden. Doch aktuell fehlt es an ehrenamtlichen Helfern. "Wir suchen dringend nach helfenden Händen", erklärt Klaus Schäfer, Leiter der Caritas-Tagesaufenthalte für Menschen in Wohnungsnot. "Aktuell können wir mit unserem Team und den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nur rund die Hälfte der Nächte von November bis März abdecken." Daher suche man händeringend nach fünf bis zehn Personen, die bereit wären, Dienste zu übernehmen.
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sollten Ehrenamtliche im Zeitraum von November bis März mindestens drei Nächte pro Monat übernehmen. Alle Ehrenamtlichen erhalten eine ausführliche Einarbeitung und fachliche Begleitung während ihres Einsatzes. Der Caritasverband übernimmt außerdem den Versicherungsschutz im Rahmen der Tätigkeit und zahlt eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro pro Nacht. Weitere Informationen finden Sie auch in der Caritas-Tätigkeitsbörse unter www.caritas-frankfurt.de/taetigkeitsboerse
 
Für weitere Absprachen und Rückfragen steht Klaus Schäfer, Leiter Tagesaufenthalte für Menschen in Wohnungsnot, zur Verfügung: Tel. 069/ 24703670, klaus.schaefer@caritas-frankfurt.de 

Über den Tagesaufenthalt für Menschen in Wohnungsnot

Der Tagesaufenthalt für Menschen in Wohnungsnot im Frankfurter Ostend, Bärenstraße 1, ist eine Einrichtung der Wohnungslosenhilfe des Caritasverbands Frankfurt e. V. Die Einrichtung versorgt täglich bis zu 200 Besucherinnen und Besucher mit Getränken, Mahlzeiten, bietet Schutz- und Aufenthaltsräume, Möglichkeiten zur Körperpflege und zum Wäschewaschen. Zusätzlich bietet der Sozialdienst Beratung und Information, sowie Weitervermittlung an spezialisierte Fachdienste. Im Winter ist der Tagesaufenthalt auch nachts geöffnet, um wohnungslosen Menschen Schutz vor Kälte und Nässe zu geben.