Aktuelles und Angebote
Jahresbericht 2013


Der Jahresbericht ist als Pdf eingestellt und öffnet sich mit Klick auf das Titelbild (4 MB). Er kann auch im Büro der Geschäftsführung, Telefon: 2982-112 oder per Mail unter info@caritas-frankfurt.de angefordert werden.

Kampagne 2014
Seniorenreisen: Katalog 2014

  

Auch 2014 gibt es von der Caritas-Seniorenerholung wieder ein reichhaltiges Angebot für ältere Menschen, die gern gemeinsam reisen. Den Katalog für 2014  können Sie Ende Januar telefonisch anfordern unter 069 29 82-89 01 und auch online darin stöbern.

Mehr Informationen zum Angebot von 2014  

Christliche Patientenvorsorge

Krankheit, Schmerzen, Einsamkeit: An das Ende des Lebens denken viele Menschen mit Sorge und Unbehagen. Die Handreichung "Christliche Patientenvorsorge durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Behandlungwünsche und Patientenverfügung" will Hilfestellung geben, sich mit dem Sterben und den eigenen Wünschen im Umgang mit einer lebensbedrohlichen Krankheit auseinanderzusetzen und mit vertrauten Menschen darüber ins Gespräch zu kommen.

Christliche Patientenvorsorge zum Herunterladen (2 MB) oder zum Bestellen

Tagen im Caritasverband Frankfurt

Sitzungsraum in der Geschäftsstelle des Caritasverbands Frankfurt

 
Caritas international

 
Aktuelles Spendenprojekt

 
Engagiert für die Caritas

 

Logo Kontaktstelle Engagementförderung

 
Trennung angemessen gestalten

Im vergangenen Jahr suchten 25% der Eltern die Erziehungsberatungsstellen im Caritasverband Frankfurt e.V. im Zusammenhang mit ihrer Trennung auf. Trennung und Scheidung bedeuten auch im Leben von Kindern einschneidende Veränderungen. Um für die Kinder eine Trennung so gut wie möglich zu gestalten, möchten die Mitarbeiter/-innen der Erziehungsberatungsstellen Eltern einige Anregungen geben.

Möchten Sie mehr zum Thema wissen

 
Diskrete Hilfe....
 
Arbeitsplätze für pädagogische Fachkräfte

Wir suchen:
Köpfe mit Herz

Kampagnenplakat  

Weitere Informationen zur unserer Kampagne .  

 
Caritas-Angebote zum Leben im Alter

Haben Sie Fragen zum Wohnen im Alter, zu Hilfen im Haushalt oder zur Pflege zu Hause und im Heim? Suchen Sie Rat als pflegende Angehörige? Dann sind Sie hier richtig. Erfahrene Beraterinnen und Berater der Caritas helfen Ihnen weiter. Die Beratung ist auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten, kostenlos, schnell.

Neu gibt es das Angebot der Online-Beratung der Caritas zum "Leben im Alter", an der sich auch der Caritasverband Frankfurt beteiligt. Mehr Informationen finden Sie hier .

Direkt zur Online-Beratung gelangen Sie durch einen Klick auf folgendes Banner:

Für pflegende Angehörige bietet die Caritas Frankfurt zusätzlich den Heißen Draht...

Auszug aus der Hörfunksendung hr-Info Familie und Job vom 25.01.2013 zum Thema "Pfege im Alter " (6 MB)

 
Abschied von Hartmut Fritz

Caritasdirektor feierlich verabschiedet  

Caritaspräsident Prälat Dr. Peter Neher, Caritasdirektor Hartmut Fritz und der Frankfurter Oberbürgermeister Feldmann vor dem Caritashaus

Mit einem Festgottesdienst und einer Feierstunde wurde der Frankfurter Caritasdirektor Hartmut Fritz am Freitag, 26. September, in den Ruhestand verabschiedet. Vertreter von Kirche, Stadt und Gesellschaft würdigten den scheidenden Direktor des Caritasverbands Frankfurt.

Mehr zu den Veranstaltungen

 
Neue Geschäftsführerin wird Gaby Hagmans

Leitungswechsel beim Caritasverband Frankfurt

Gaby Hagmans

Zum 30. September 2014 geht der langjährige Caritasdirektor Hartmut Fritz in den Ruhestand. Er übergibt die Geschäftsführung des Caritasverbands Frankfurt an eine Nachfolgerin: Ab 1. Oktober 2014 ist Gaby Hagmans (46) aus Münster/Westfalen neue Caritasdirektorin in Frankfurt. Sie bringt vielfältige Erfahrungen in der Arbeit in katholischen und caritativen Organisationen mit.

Caritasdirektor Hartmut Fritz ist mit der Entscheidung für seine Nachfolge sehr zufrieden: „Ich freue mich, dass wir mit Gaby Hagmans eine außerordentlich qualifizierte Frau mit langjähriger Erfahrung für die Spitze des Caritasverbands Frankfurt gewinnen konnten. Ich bin zuversichtlich, dass bei ihr die Weiterentwicklung des Verbands in den besten Händen liegt.“

 
Hospizgruppe Frankfurt West startet neue Qualifizierungsgruppe zum Hospizbegleiter

Neuer Kurs zum Hospizbegleiter ab 8. Oktober

Sie begleiten Menschen mit lebensverkürzenden Krankheiten, Sterbende und ihre Angehörigen sowie Trauernde – die Hospizbegleiter der Hospizgruppe Frankfurt West „Auf dem Weg“, eine Kooperation des Klinikums Frankfurt Höchst, des Caritasverbandes Frankfurt und der Katholischen Erwachsenenbildung. Einfühlsam bieten sie eine individuelle Begleitung als ehrenamtliche Mitarbeitende und kümmern sich um Schwerkranke, Sterbende und ihre Familien in der Klinik und zu Hause.

Am Mittwoch, 8. Oktober 2014, beginnt ein neuer Kurs zur Qualifizierung zur Hospizarbeit. Interessierte sind herzlich eingeladen zum ersten Sich-Kennenlernen innerhalb der Gruppe. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Pforte im Haupthaus des Klinikums (Gebäude A, EG). Informationen und Anmeldung zum Kurs gibt es unter Telefon 06196 9075689 oder im Internet unter www.hospizgruppe-ffm-west.de .

Mehr Informationen

 
Fachnachmittag für pflegende Angehörige und Interessierte

Pflegende Angehörige brauchen Unterstützung!

Zwei Drittel der pflegebedürftigen Menschen werden von Angehörigen versorgt und betreut. Diese geraten aber in ihrem Alltag oft an die Grenzen ihrer Belastbarkeit und auch darüber hinaus. Pflegende Angehörige brauchen daher mehr Unterstützung. Deshalb veranstaltet die „Interessenselbstvertretung pflegender Angehöriger“ (IspAn) einen Fachnachmittag zum Thema „Hürden im Pflegealltag –
Herausforderungen für pflegende Angehörige“ am Donnerstag, 9. Oktober 2014, von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Caritas-Geschäftsstelle, Alte Mainzer Gasse 10, Frankfurt-Innenstadt. Anmeldungen werden erbeten bis 7. Oktober unter Telefon: 069 2982-402.

Weitere Informationen

 
Neue Seminarreihe des Caritasverbands zum Umgang mit verwirrten alten Menschen

Schulungsreihe "Beziehungen mit verwirrten alten Menschen gestalten"

Einen verwirrten alten Menschen zuhause zu betreuen und zu pflegen ist für Angehörige eine enorme Herausforderung. Neben der körperlichen Belastung ist vor allem die alltägliche Beziehungsgestaltung mit dem betroffenen Kranken häufig äußerst schwierig und sehr belastend.
Im Caritasverband startet im September eine neue fünfteilige Seminarreihe als Hilfestellung und zur Unterstützung für Angehörige von Menschen mit Demenz an. . 
Beginn ist am Dienstag, 30. September 2014, es folgen im wöchentlichen Abstand vier weitere Termine, jeweils dienstags von 17:30– 20:00 Uhr in den Räumen des Lebenshauses St. Leonhard in Frankfurt-Stadtmitte, Buchgasse 1. Die Kosten für den gesamten fünfteiligen Kurs betragen 25 €. Telefonische Anmeldungen sind sofort möglich unter 069 2982-402.

Mehr Informationen

 
Geschichtswerkstatt Gallus und Caritas-Quartiersmanagement geben 2015 wieder einen Stadtteilkalender heraus

Ein Jahr lang Erinnerungen ans historische Gallus

Straßenbahnstation "Flughafenstraße" (heute Mönchhofstraße) um 1930

Einen Kalender für 2015 im DIN A3-Format hat die Geschichtswerkstatt Gallus mit Unterstützung durch das Caritas-Quartiersmanagement zusammengestellt: Jedes Monatsblatt zeigt eine historische Ansicht aus dem Stadtteil, und ein kleiner Text dazu erzählt ein Stück Stadtteilgeschichte.
„Mit dem historischen Kalender wollen wir bei älteren Mitbürgern Erinnerungen wecken und neu Hinzugezogenen den Wandel des Stadtteils vor Augen führen“, erklärt Caritas-Quartiersmanager Christian Spoerhase das Projekt, das im Rahmen der Sozialen Stadt Gallus von ehrenamtlich Engagierten geplant und durchgeführt wurde. „Wir möchten, dass die Bewohner ihren Stadtteil noch stärker als Heimat erleben.“
Die Kalender können im Stadteilbüro in der Frankenallee 166-168 erworben werden.

Mehr Informationen

 
Caritas Quartiersmanagement bietet spannende Einblicke in die Geschichte des Gallusviertels

Stadtteilspaziergänge im Gallus

Ansicht Mainzer Landstraße, Copyright: Renate Ullrich

Das Quartiersmanagement Gallus bietet in Kooperation mit zahlreichen Trägern aus dem Gallus (Geschichtswerkstatt, Stadtplanungsamt, Sportkreis, Mehrgenerationenhaus, BUND) auch in 2014 wieder interessante Stadtteilspaziergänge im Gallus und Europaviertel an.

Die Spaziergänge bieten besondere Einblicke in die Geschichte des Gallus. Die Teilnehmer begeben sich auf Spurensuche im Europaviertel, besuchen kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie die Galluswarte oder erkunden die Architektur der Arbeitersiedlungen im Gallus.

Mehr Informationen

Flyer Stadtteilspaziergänge Gallus 2014

 
Neue Broschüre zur ehrenamtlichen Mitarbeit im Caritasverband Frankfurt

Ehrenamt - Einsatz, der sich lohnt

Einen Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten für ein ehrenamtliches Engagement im Caritasverband gibt eine neue Broschüre zum Thema. Sie richtet sich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die auf der Suche nach einer zu ihnen passenden ehrenamtlichen Aktivität sind oder sich zunächst informieren möchten.

Die Broschüre kann angefordert werden bei der Fachstelle Ehrenamt im Caritasverband, Tel. 2982-171, E-Mail: waltraud.knapp@caritas-frankfurt.de oder unter der Telefonnummer 2982-149, E-Mail: friederike.heil@caritas-frankfurt.de

Broschüre zum Herunterladen (3 MB)

 
Caritasverband und Kirchengemeinden knüpfen ein stadtweites Hilfenetz

Hilfe ganz in der Nähe 

Viele ältere, kranke und behinderte Menschen benötigen im Alltag nur etwas Unterstützung, damit sie möglichst lange im eigenen Zuhause bleiben zu können. Das können beispielsweise Hilfen in der Haushaltsführung, wie Fenster putzen, Betten beziehen oder beim  Einkaufen sein oder Garten- und Reparaturarbeiten.

Das ökumenische Kooperationsprojekt der Hilfenetze verbindet diese Nachbarschaftshilfe für ältere Menschen mit einer Zuverdienstmöglichkeit für Geringverdiener und trägt dazu bei, die nachbarschaftlichen Beziehungen im Stadtteil zu verbessern.

Hilfenetze, die von Kirchengemeinden vor Ort getragen werden, gibt es seit vielen Jahren in Frankfurt. Inzwischen versorgen sieben Hilfenetze 14 Stadtteile mit Alltags- und Haushaltshilfen.
Seit diesem Jahr ist der Caritasverband Frankfurt der Träger dieser Projekte und führt sie in Kooperation mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden vor Ort.

Flyer Nachbarschaftliche Hilfenetze in Frankfurt

Adressen bestehender Hilfenetze in Frankfurt